Sie befinden sich hier:

Home
Luftsportverein Detmold e.V.

Fliegerlager 2017 in Metzingen

Wie jedes Jahr in den Sommerferien ging es auch dieses Jahr für einige von unseren Vereinsmitgliedern ins Fliegerlager. Wir hatten uns im Vorfeld entschieden nach Metzingen zum Flugplatz Berliner Heide in der Nähe von Celle zu fahren. Mit einer ASK 21, unserem Doppelsitzer und unseren Einsitzern ging es dann am 5. August los.

Nach einer sehr entspannten Anreise trafen die ersten von uns am frühen Nachmittag am Flugplatz in Metzingen ein. Zuerst fiel uns das Finden des Platzes zwar schwer, da die Einfahrt zu unserem Campingplatz hinter einer alten Scheune lag, doch zum Glück wurden wir mit Freude empfangen. Unser Gastgeber, der sich nur als „der Lange“ vorstellte, die wenigsten von uns kennen seinen richtigen Namen, zeigte uns das Gelände.
Nach und nach trafen dann auch die Anderen ein und wir begannen unsere Zelte aufzubauen und auch der neue Wohnwagen der Jugendgruppe stellte ein paar trockene Schlafplätze bereit. In einem kleinen Häuschen befand sich unsere Küche für die nächsten zwei Wochen. So folgten die ersten Flugtage, an den Sonntagen flogen wir immer mit den „Einheimischen“ zusammen. Diese integrierten uns sofort in ihren Flugalltag und zeigten uns all die Dinge auf die wir achten sollten. So schafften wir es jeden so oft in die Luft zu bringen, bis wir alle unsere Tagesziele erreicht hatten. In den ersten Tagen hatte daher jeder unserer Flugschüler ein ganz eigenes Erfolgserlebnis, sei es das Starten an fremden Platz oder das Umschulen auf die LS4. Nebenbei wuchs auch unser Teamgeist, sodass wir uns schon nach kurzer Zeit nicht mehr wie Vereinskollegen, sondern wie eine große Familie fühlten, besser könnte es nicht werden! Leider fing es dann am Ende der Woche auch das erste Mal an zu regnen. Die zwei Tage an denen das Wetter nicht fliegbar war, überbrückten wir mit Filmabenden und Lagerfeuern inklusive musikalischer Begleitung. An einem der beiden Tag bot uns „der Lange“ einen Besuch in der ortseigenen Biogasanlage an. Danach zeigte er uns noch einen 600 Jahren alten Baum im Dorf. Die Gastfreundlichkeit, die die Metzinger uns gegenüber zeigten kann man gar nicht richtig in Worte fassen, es war bis dahin schon einfach super.

Zu Beginn der zweiten Woche erhielt unser Team Zuwachs von weiteren Segelfliegern aus der Heimat, prompt wurde das Wetter wieder besser und die Neuankömmlinge konnten direkt mit langen Flügen in das Fliegerlager starten. Am Wochenende zwischen den beiden Wochen hatten wir unsere Höchstzahl an Segelfliegern erreicht und somit stieg auch der Spaß immer weiter.
Besonders der Anfang der zweiten Woche war von sehr sonnigem und warmen Wetter, aber auch Thermik geprägt. Diese nutzten wir vor allem für Trudeleinweisungen auf der Metzinger K7 und einige längere Flüge am Flugplatz und in dessen Umgebung. Einige von uns nutzen die Gelegenheit, dass wir problemlos die Metzinger Segelflugzeuge fliegen durften und schulten noch auf andere Muster des Vereins wie den Zugvogel oder den Speedastir um. Dafür und für das Vertrauen der Vereinsmitglieder möchte wir uns im Nachhinein nochmal bedanken. Neben vielen Starts auf unseren Segelflugzeugen wurde parallel auch auf unserem Motorsegler dem Falken geschult. Gegen Ende der Woche wurde das Wetter leider etwas schlechter, was uns natürlich nicht vom Fliegen abhielt. Wir machten einige F-Schlepps, um unsere Berechtigung zu erhalten. Natürlich wurde auch die lokale Eisdiele getestet und der alljährliche Schwimmbadbesuch an einem Regentag durfte nicht fehlen, sodass wir nicht nur während des Flugbetriebs, sondern auch darüber hinaus viel Spaß zusammen. 

Nach vielen erfolgreichen und schönen Flügen ging es am 19. August wieder Richtung Heimat. Wie schon auf dem Hinweg flogen unser Motorsegler und ein Doppelsitzer im F-schlepp zurück. Entlang Hannover und über den Hannover Flughafen zu fliegen war für die Piloten definitiv ein Highlight dieser Flugsaison und etwas, was man im Segelflugzeug nicht so schnell nochmal erlebt. Insgesamt war es ein einzigartiges und schönes Fliegerlager, das wiedereinmal gezeigt hat, dass Fliegen definitiv ein Teamsport ist und in einer Gemeinschaft am meisten Spaß macht. Wir freuen uns schon auf nächsten Sommer, da sind wir uns am Ende alle einig!


Weinprobe am Flugplatz Detmold

Zum 21. Juli lud der Förderverein zur Weinprobe und viele kamen.

Bei bestem Terrassenwetter wurden ausgesuchte Weine von Michael Hutmacher, Winzer aus Oberemmel, präsentiert. Begleitet von kleinen Snacks zu den jeweiligen Weinen wurde der Abend zu einem kulinarischen Genuss.

Bis tief in die Nacht wurde bei der ein, oder anderen Flasche Wein gemütlich zusammengesessen und der Abend genossen.

Vielen Dank an Volker, Jutta und alle Helfer, die diesen Abend möglich gemacht haben.


SOMMERFLUG 2017


9 LSVler sind am 15.06. mit insgesamt 4 Maschinen vom Flugplatz in Detmold aus zum Sommerflug gestartet.


D-ESMB mit Mathias und Beate
D-ELIP mit Robert und Elki
D-ECSZ mit Hadi, Uli und Johannes 
D-ETAN mit Larri und Uwe


Erstes Ziel war der Oostende. Nach einem kurzen Tank-Zwischenstopp in Stadtlohn-Vreden ging es mit Flugplan quer durch die Niederlande und schließlich an die belgische Küste. Das gute Flugwetter hat schon Lust auf Meer gemacht… In Oostende angekommen ging es in einer 15-minütigen Zugfahrt weiter in die wunderschöne Stadt Brügge. Das Hotel lag mitten in der wunderschönen Altstadt. Ein gemütliches Restaurant mit lecker Bier und lecker Essen war auch schnell gefunden (immer dem knurrenden Magen nach). Der Abend endete in einer urigen Weinbar.

Beate und Mathias haben die weiteren Tage noch in Brügge verbracht. Der Rest hat am nächsten Morgen den Rückweg nach Oostende angetreten mit Ziel Tankstopp in Dieppe (Frankreich) und dann Weiterflug nach Jersey.
Woran wir alle nicht gedacht hatten, aber dafür gibt es überkorrekte französische Flugleiterinnen, war, dass wir nicht einfach von Belgien über irgendeinen beliebigen Flugplatz nach Jersey fliegen durften. Also wurde in Dieppe mal flux umgeplant und noch ein Zwischenstopp im 30 Minuten entfernten Deauville eingeworfen für die Zollabfertigung. Das war äußerst effektiv, weil wir den total arbeitswütigen Zollbeamten aus seinem Wochenendmodus reißen mussten. Also einmal Personalausweise einsammeln und wieder austeilen und dann weiter.
Der Flugplan der D-ECSZ war dann zu allem Überfluß auch noch abhanden gekommen..also nochmal aussteigen und neu aufgeben.

Wir sind dann aber doch noch - Dank der langen Öffnungszeiten und der Zeitverschiebung – gut und glücklich in Jersey gelandet.
Der vorausgegangene Flug über die französische Normandie-Küste war ein absoluter Traum!

In Jersey hat uns die sehr nette Flugplatz-Chefin bei der Zimmersuche geholfen und nachdem das Hotel gefunden war schmeckten die ersten kühlen Getränke beim Warten auf das Taxi umso besser. Das Hotel war super, ganz nah am Stadtzentrum, bestes Restaurant...

Eigentlich war geplant am nächsten Tag die erste Etappe des Rückwegs Richtung Reims anzutreten. Nach ausgiebiger Wetterstudie und Elkis (im Nachhinein völlig berechtigtem) Genöle, was der Quatsch soll, haben wir dann beschlossen das Regengebiet im Osten durchziehen zu lassen und uns einen schönen Samstag in Jersey zu machen.
Hat funktioniert!

Wir sind bei bestem Wetter erst in die Stadt geschlendert, haben den enormen Tidenhub im Hafen bestaunt, Jersey-Eis inklusiv und haben dann den Bus an die Ostküste in den wunderschönen kleinen Ort Gorey genommen. Schade, dass wir alle keine Badeklamotten dabei hatten. Also ging es nur bis zu den Knien ins Wasser bzw. nur bis zum Strandkiosk.

Auf der Rückfahrt nach St. Helier ist der ein oder andere geflasht von Eindrücken, Sonne und Schlafmangel im Bus weggeschlummert. Erholung gab es dann im Hotel auf der Sonnenterrasse oder am Pool, bei einigen inkl. intensiverer Bräune.

Sonntag war dann Rückflugmarathon angesagt. Tanken in Jersey, Flugplan aufgeben und ab im Direktflug zurück nach Oostende. Nach 2,5 h wurden wir mit den freundlichen Worten empfangen, es wäre heute doppelte Sicherheitskontrolle. Glücklicherweise wurden wir an der Ryanair-Schlange bei der zweiten Passkontrolle vorbeigeschleust und vorgemogelt... 
Danach gab es eine letzte „Pinkelpause“ in Stadtlohn und dann hatte uns unsere schöne lippische Heimat wieder. Die Bratwurst auf der Terrasse in Detmold wurde schon aus Stadtlohn bestellt.


Insgesamt war es ein toller Ausflug mit bestem Wetter und wir freuen uns auf weitere tolle Flüge in dieser Saison!!! :)

ANFLIEGEN LANGEOOG 2017








Hans Dieter Bormann ist neuer Vorsitzender


LSV Detmold blickt optimistisch in die Zukunft

Die Jahreshauptversammlung des Luftsportvereins Detmold stand dieses Jahr ganz im Zeichen der Vorstandswahlen. Das Vorsitzende Heiko Steinkamp stand aus beruflichen und privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung und so wurde ein neuer Vorsitzender gesucht.
Hans Dieter Bormann bringt als langjähriges Vereinsmitglied und erfahrener Flieger die nötigen Voraussetzungen mit, den Verein in eine weiterhin erfolgreiche Zukunft zu führen und nach außen hin gut zu vertreten. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt, so dass eine Kontinuität in der Vorstandsarbeit gewährleistet ist.


Fliegerisch verlief die letzte Saison erfolgreich und unfallfrei. Den Pokal für den längsten Streckensegelflug erhielt Philipp Spalting. Die Leistung ist umso höher zu bewerten, da er sie auf einer "historischen" KA6 erbrachte, ein Flugzeug in reiner Holzbauweise. Sein fliegerisches Können gibt Philipp Spalting ab der Saison 2017 auch gerne als neuer Fluglehrer an die Segelflugschüler weiter.


Die Vorbereitungen für die neue Flugsaison laufen bereits in der Werkstattarbeit und auf dem Flugplatzgelände auf Hochtouren, um für die neue Saison gerüstet zu sein. In Zusammenarbeit mit dem Förderverein sind neben der Fliegerei auch viele gemeinsame Veranstaltungen geplant, die der Förderung der Gemeinschaft und der Öffentlichkeitsarbeit dienen. Im Motorflug findet neben dem An- und Abfliegen auch dieses Jahr wieder ein Sommerflug ins benachbarte Ausland statt. Das genaue Ziel wird wetterbedingt kurzfristig festgelegt.


Insgesamt ist der Luftsportverein Detmold gut aufgestellt und gerade mit seiner aktiven Jugendgruppe für die Zukunft gut gerüstet. Alle freuen sich auf eine schöne Saison 2017 und viele luftsportbegeisterte Besucher, die herzlich willkommen sind. 


 

Sponsored by: